Barrierefrei

Immer mehr Menschen mit Handicap möchten ihre Freizeit selbst gestalten. Hier, in der faszinierenden Felsenwelt des Elbsandsteingebirges, mangelt es an körperlichen Herausforderungen nicht, genauso wenig an entspanntem Genuss. Das gut ausgebaute Wegenetz der Sächsisch-Böhmischen Schweiz bietet viele Möglichkeiten für kurze Spaziergänge, ausgedehnte Wanderungen oder auch lange Radtouren durch das Gebirge. Sehenswürdigkeiten, Museen und Freizeiteinrichtungen ergänzen die Angebotspalette. Unsere Tourenvorschläge finden Sie in der Navigation links. Sie sind nach Schwierigkeitsgraden klassifiziert – dies soll Ihnen die Auswahl erleichtern. Wenn sich auch nicht alle touristischen Ziele für körperlich eingeschränkte Touristen eignen – die Zahl der möglichen Angebote steigt stetig an.

Hier eine erste Auswahl interessanter Ziele:

  • Schon immer hat der öffentliche Personennahverkehr in der Nationalparkregion eine wichtige Rolle gespielt. Gäste mit körperlichen Einschränkungen und Rollstuhl können allerdings noch nicht alle Verkehrsmittel problemlos nutzen.
  • So ist der öffentliche Busverkehr nur bedingt für die Beförderung von Rollifahrern geeignet. Immerhin bieten die meisten Busse Platz für die Mitnahme von Rollstühlen. Für die konkrete Planung empfiehlt es sich, bei den Busgesellschaften vorher anzurufen.
  • Ganz anders sieht es bei Bahn und den Personenfähren aus. Auch wenn nicht jeder Haltepunkt bzw. jede Anlegestelle für Rollifahrer ohne Hilfe nutzbar ist, die wichtigsten touristischen Ausflugsorte sind nahezu vorbildlich ans öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. In der Übersicht der rollstuhlgängigen Haltepunkte der Bahn sowie der entsprechenden Fähranlegestellen können Sie nachschauen, ob Ihr Tourenziel per Bahn und Fähre gut zu erreichen ist.
  • Die öffentliche Personenschifffahrt hat sich ebenfalls auf Gäste mit Handicap eingestellt. Die meisten Schiffe sind zumindest teilweise mit dem Rollstuhl befahrbar. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei den jeweiligen Schifffahrtsgesellschaften.
    Für Rollstuhlfahrer, die ohne eigenes Auto anreisen möchten, stehen in der Region ebenfalls verschiedene Taxiunternehmen mit rollstuhlgeeigneten Fahrzeugen zur Verfügung. Auch hier erkundigen Sie sich am besten direkt vor Ort nach den entsprechenden Angeboten.

Es gibt noch viel zu tun für die Zugänglichkeit des öffentlichen Personennahverkehrs ohne Barrieren. Steigende Nachfrage wird dabei auf absehbare Zeit eine weitere Verbesserung nach sich ziehen. Lassen Sie sich nicht durch Improvisationen und Hindernisse entmutigen, denn auch mit dem Auto ist man nicht unbedingt schneller am Ziel!