Mobil vor Ort

Grafik mit Verkehrsmitteln

Grafik: A. Bierwolf

Sie planen eine Wanderung oder einen Ausflug? Die Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz verfügt über unzählige Möglichkeiten, wie Sie von A nach B kommen. Dieses komfortable Netz ist unter deutschen Nationalparks einmalig!

Informieren Sie sich auf diesen Seiten über den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), über Fahrradmobilität und Fahrradbusse oder nutzen Sie die grenzüberschreitenden Verbindungen. Ein guter Ausgangspunkt für alle Unternehmungen ist zum Beispiel unser Drehkreuz Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau, der einen großen Parkplatz bietet und viele Anschlussangebote bündelt.

Für einen erweiterten Überblick empfehlen wir den 74. SandsteinSchweizer zum Thema Sanfte Mobilität. Alles gebündelt und zum Herunterladen und Mitnehmen präsentieren Ihnen die Touristischen Fahrpläne Sächsisch-Böhmische Schweiz 2016.

Übrigens finden Sie auch Tankstellen für Elektroautos in der Region: in Sebnitz am Rathaus, am Parkplatz Niederrathen und dem VW-Haus in Pirna.

Seit Juli 2014 bringt Sie die Nationalparkbahn grenzüberschreitend durch die Region – Näheres dazu unter www.nationalparkbahn.de! Die Linie U 28 verbindet die deutschen und tschechischen Städte Rumburk, Sebnitz, Bad Schandau und Děčín. Damit wurde eine 61 Jahre alte Lücke im Bahnnetz geschlossen. Die Nationalparkbahn fährt bis zu acht Mal täglich im Zwei-Stunden-Takt.

Streckennetzplan

Zum Vergrößern einfach auf den Streckennetzplan klicken. / Grafik: Archiv Nationalparkverwaltung