Verhalten

Gebote im Nationalpark

Der Nationalpark bietet Natur und Mensch Ruhe. Um die weitgehend unberührte Natur zu erleben, sind Sie herzlich eingeladen, das Gebiet auf den existierenden Wegen zu betreten (Wegegebot). In der im Gelände ausgewiesenen Kernzone sind dies ausschließlich gekennzeichnete Wege. Im Nationalpark sind alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung, Beschädigung, nachteiligen Veränderung des Schutzgebietes oder seiner Bestandteile oder zu einer sonstigen erheblichen Störung führen. Vermeiden Sie also bitte alles, was die Natur belasten könnte – auch zu Ihrer eigenen Sicherheit. Danke! 

Gesperrt Kein Zugang – Zum Schutz der Natur gesperrt.
Radroute – Radfahren ist nur auf besonders markierten Wegen zulässig. Wanderer haben „Vorfahrt“.
Klettern nach sächsischen Regeln – Klettern an nassem Fels ist verboten. Keine Verwendung von Klemmkeilen, Magnesia u.ä.

Piktogramm Toprope

Toprope-Verzicht – Im sächsischen Sandstein soll auf Toprope (Umlenksicherung) verzichtet werden.

 

Feuern und Rauchen verboten – Feuer gefährdet die Natur – nicht nur bei Trockenheit.
Campen und Freiübernachten verboten – Zulässige Ausnahme: Freiübernachten für Bergsteiger
außerhalb der Kernzone an festgelegten Plätzen.
Nichts mitnehmen – Pflanzen, Tiere oder Steine gehören in die Natur. Der Nationalpark ist kein
Beeren- und Pilzsammelgebiet.
Hunde an der Leine führen – Rücksichtnahme auf Tiere, Pflanzen und Menschen.
Abfälle wieder mitnehmen Müll gehört nicht in die Natur.

Kein Einsatz funkgesteuerter Fluggeräte (Drohnen)

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Besucherzugriffe statistisch auszuwerten. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen