Ehrensache Natur

Bundesumweltpreis und Auszeichnung für Ehrenamt im Nationalpark

Ehrenamtliche Helfer

Ehrenamtliche Helfer im Nationalpark 2014 / Foto: M. Jäger

Im Jahr 2013 erhielt die Nationalparkverwaltung den „Ehrensache Natur“-Förderpreis 2013 für das Projekt „Würdigung ehrenamtlichen Engagements im Nationalpark Sächsische Schweiz“. Vertreter des Bundesumweltministeriums und von EUROPARC Deutschland wählten das Projekt als eines von zwölf Gewinnerprojekten aus, da es vorbildlich den Schutz der biologischen Vielfalt und der Förderung ehrenamtlichen Engagements dient. Im betreffenden Jahr leisteten 199 ehrenamtliche Helfer über 3.200 Arbeitsstunden für den Nationalpark. Hierfür gebührt Ihnen der Dank der Nationalparkverwaltung mit ihrem Leiter Dr. Dietrich Butter:

„Mit dem ehrenamtlichen Engagement erhalten wir in erheblichem Ehrensache Natur LogoUmfang Leistungen für Sachsens einzigen Nationalpark. Ob als Helfer der Nationalparkwacht, bei körperlich schweren Einsätzen zum Schutz vor Erosion, dem Bau von Stiegen oder bei der Betreuung unserer Infostelle in der Amselfallbaude, an vielen Stellen wirken engagierte Mitbürger mit für den Erhalt schutzwürdiger Natur und die Attraktivität des Nationalparks. Wir hoffen, dass wir auch weiterhin diese Unterstützung erhalten.“
Das Preisgeld von 800 Euro wurde in Form von Sachprämien an die ehrenamtlichen Helfer weitergegeben.

Einen Sonderpreis beim Bundesumweltwettbewerb 2013 erhielten Martha Adolphi und Paul Kiesbye als Mitarbeiter des Freiwilligen Ökologischen Jahres in der Nationalparkverwaltung für ihr interaktives Planspiel zur Waldentwicklung. Ziel des Spiels ist es, einen ökologisch stabilen Wald zu gestalten und dabei Nutzungsanforderungen, wie Erholung, Sport, Tourismus und Holznutzung, in Einklang zu bringen. Das Spiel „ist von Aufbau, Inhalt und Wissensvermittlung sehr gelungen und wird somit verdienterweise mit einem Sonderpreis ausgezeichnet“, so die Laudatoren des Wettbewerbes. Die Nationalparkverwaltung setzt das Spiel vor allem bei ihren Naturerfahrungsprogrammen mit Kindern und Jugendlichen ein.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.