Bahnhof des Jahres

Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau zum Bahnhof des Jahres 2012 in der Kategorie Tourismus gekürt

Im Wettbewerb Bahnhof des Jahres der „Allianz pro Schiene“ belegte im August 2012 der Bad Schandauer Nationalpark-Bahnhof den ersten Platz in der erstmals vergebenen Sonderkategorie „Tourismus“. Zunächst hatten viele Bürger und Reisende den Nationalpark-Bahnhof nach vorne gewählt. Eine unabhängige Jury aus Verkehrs- und Umweltverbänden bestätigte deren positiven Eindruck dann.

Andrea Woetzel, Sprecherin der Stadtverwaltung Bad Schandau: „Es ist eine fantastische Belohnung für die Mühen und den Aufwand, den wir betrieben haben, um an unserem Bahnhof einen attraktiven Umsteige- und Haltepunkt zu schaffen.“

„Mit der Stadt Bad Schandau und unseren Nationalparkpartnern ist es gelungen, ein deutschlandweit einmaliges Angebot zu schaffen. Dies hat uns jetzt die unabhängige Jury bestätigt. Wir hoffen, dass uns der Titel unterstützt, damit immer mehr Besucher mit Bahn, Bus und Fähre anreisen und die Umwelt und Naturausstattung des Nationalparks entlasten,“ war sich Hanspeter Mayr, der Sprecher der Nationalparkverwaltung, sicher.

Beteiligte Nationalparkpartner waren die Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH, der „Biosfaire“ Regionalmarkt, die Oberelbischen Verkehrsbetriebe Pirna Sebnitz und die DB Regio als Betreiberin der S-Bahn.

Schon der Name ließ die Jury tief durchatmen: „Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau“, das klingt nach frischer Luft und fröhlichen Menschen in Wanderstiefeln. Die Jury hatte gar einen toskanischen Eindruck vom Bad Schandauer Nationalpark-Bahnhof, der auf Anhieb Urlaubsfreuden vermittele. Trotz 1.600 täglichen Besuchern kommt auf dem freundlich gestalteten Vorplatz und im Gebäude selbst keine Hektik auf. Das Drehkreuz des oberen Elbtals empfängt mit erstklassigem Fahrkartenservice und touristischen Informationen, einer Reiseverpflegung mit regionalen Spezialitäten von einem hübschen Bio-Markt und ein Fahrradverleih sorgt für umweltbewusstes Fortkommen. „Die Stadt Bad Schandau hat hier ein Königreich für sanften Tourismus geschaffen“, lobte die Jury der Allianz pro Schiene, die für den Sonderpreis von den NaturFreunden Deutschlands und der Kooperation Fahrtziel Natur verstärkt wird.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.