Sächsisch-Bayerischer Jugendaustausch

Für 7. und 8. Klassen

Gruppenbild

Gruppenbild des Sächsisch-Bayrischen Jugendaustauschs / Foto: Archiv Nationalparkverwaltung

Seit Gründung des Nationalparks Sächsische Schweiz besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Bayerischer Wald, dem ersten in Deutschland. Diese Zusammenarbeit führte im Bereich Naturbildung zu einem gemeinsamen Jugendaustausch, der inzwischen schon zu einer echte Tradition geworden ist. Er findet seit 1990 jährlich statt. Jugendliche einer einer 7. oder 8. Klasse reisen in den jeweiligen Partner-Nationalpark und verleben dort eine Woche mit den verschiedensten Aktionen, wobei der Spaß nicht zu kurz kommt.

Auch bei diesem Jugendcamp steht die Natur im Mittelpunkt: im täglichen Programm sind auch ökologische Inhalte und die Nationalpark-Philosophie integriert. Ziel dieser Reise ist einerseits Verständnis für die Nationalparkidee bei denjenigen zu wecken, die in dessen direktem Umfeld leben. Andererseits lebt dieser Aufenthalt aber auch vom interkulturellen Austausch, wobei die Schüler regionale Unterschiede kennen und schätzen lernen. Deshalb trifft sich die Gruppe der Gastgeber mit den Besuchern mindestens an einem Tag im jeweiligen Nationalpark, um gemeinsam eine Aktion (z.B. Ökorallye, Fußballturnier, …) durchzuführen. Rahmenprogramm und Anreise organisieren die Nationalparke, außerdem Unterkunft und Verpflegung. Die Jugendherbergen oder Waldheime liegen meist direkt im oder am Nationalpark. Die Teilnehmer zahlen 100,00 €, was die Kosten nicht in vollem Umfang deckt. Die darüber hinaus anfallenden Kosten werden vom Nationalpark übernommen. Die Erfahrung zeigt, dass diese Reise trotz mancher kleiner Anpassungsschwierigkeit ein Gewinn für alle Beteiligten ist – und viel zu erzählen gibt es danach allemal!

Ein gemeinschaftlicher Bericht von Sebnitzer Schülern, das Reisetagebuch Bayerischer Wald 2014, gibt einen netten Eindruck, was die Teilnehmer erwarten kann.

Wie die bayerischen Schüler den Aufenthalt hier erlebten, schildern sie ebenfalls: Reisetagebuch in der Saechsischen Schweiz 2014

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.