Umweltbildung

Naturerfahrungsprogramme

Wandern mit KindernWillkommen im Bereich Umweltbildung und Naturerfahrung! Schon bei der Gründung des Nationalparks 1990 haben wir begonnen, ein großes Repertoire an Naturerfahrungsprogrammen zu entwickeln. Diese finden Sie in der Navigation links und in unserer Programmbroschüre: Umweltbildung im Nationalpark 2016.

Sie möchten ein Programm buchen? Ob für Kinder und Jugendliche in Schulklassen oder beim Vereinsausflug – für alle Altersgruppen ist etwas dabei. Feriencamps und Junior Ranger-Gruppen sind offen für alle, die Natur erleben, erwandern, schmecken, hören und fühlen möchten. Wie Sie konkret zu uns kommen, erfahren Sie unter Organisatorisches oder bei Ihrer Ansprechpartnerin unten.

Die Anreise zu unseren Programmen ist auf die öffentlichen Verkehrsmittel in der Region abgestimmt. Spezielle Auskunft dazu erhalten Sie unter Treffpunkte. Die Nationalparkverwaltung beteiligt sich seit einigen Jahren auch am Projekt „Klasse unterwegs“, das von der Deutschen Bahn angeschoben wurde.

 

Foto Margitta Jendrzejewski

Ihre Ansprechpartnerin:

Margitta Jendrzejewski
Sachbearbeiterin Naturerfahrung und Wildnispädagogik
Tel.: 035022/900620 oder -622
E-Mail: margitta.jendrzejewski@smul.sachsen.de

Haben Sie eine Frage oder möchten Sie an einem Umweltbildungsprogramm teilnehmen? Nutzen Sie bitte folgendes Formular, um uns zu kontaktieren.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Freie Mitarbeit & Praktika in der Naturerfahrung

Unsere Programme, die hauptsächlich auf Schulen und größere Gruppen ausgelegt sind, können Interessierte selbst mitgestalten: Jobs und Praktika in unserer Naturerfahrung

      

Banner Umweltpraktikum 2017

    

Wussten Sie schon…

… dass der Nationalpark Sächsische Schweiz jährlich über 200 Programme mit insgesamt mehreren tausend Kindern und Jugendlichen durchführt?

… dass diese große Nachfrage nur durch die Mithilfe von Praktikanten aus den verschiedensten Studien- und Berufsbereichen bewältigt werden kann?

… dass es nahezu für jede Altersgruppe mindestens ein auf sie zugeschnittenes Programm gibt – von Spezialprogrammen ganz zu schweigen?