Nationale Naturlandschaften

Naturerbe bewahren – Das Netzwerk der Großschutzgebiete in Deutschland

Die Natur ist grenzenlos – nicht in Deutschland. Denn Naturschutz ist in der Bundesrepublik Sache der Länder. Gerade deswegen braucht es eine länderübergreifende Koordinierung. Die gemeinnützige Organisation EUROPARC Deutschland e.V. ist 1991 genau zu diesem Zweck von Schutzgebieten der alten und neuen Bundesländer gegründet worden. Die Arbeit der Organisation ist mittlerweile politisch und fachlich akzeptiert. Seit 2005 sind die deutschen Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks unter der Dachmarke „Nationale Naturlandschaften“ vereint. Der gemeinsame Auftritt mit dem „Punkt“ unterstützt die Kommunikation einheitlicher Inhalte und Ziele der Großschutzgebiete und fördert positive Entwicklungen in der öffentlichen Wahrnehmung. Nationale NaturlandschaftenWeitere Informationen finden Sie unter Nationale Naturlandschaften oder unter Transboundary Parks.

Nationalparks

Nationalparks schützen Naturlandschaften, indem sie die Eigengesetzlichkeit der Natur bewahren und Rückzugsgebiete für wildlebende, zum Teil bedrohte Pflanzen und Tiere schaffen. Deshalb sind sie unverzichtbar für die biologische Vielfalt und den Artenreichtum unserer Erde. Heute gibt es weltweit in rund 120 Ländern mehr als 2.200 Nationalparks. In Europa sind in über 20 Ländern mehr als 300 Gebiete als Nationalpark geschützt. In Deutschland erfüllen 16 Nationalparks den Auftrag, das Welt-Natur-Erbe zu bewahren:
  1. Nationalpark Bayerischer Wald (1970 – Bayern) „Grenzenlose Waldwildnis“
  2. Nationalpark Berchtesgaden (1978 – Bayern) „Gipfel am Himmel“
  3. Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer (1985 – Schleswig-Holstein) „Meeresgrund trifft Horizont“
  4. Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer (1986 – Niedersachsen) „Meeresgrund trifft Horizont“
  5. Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer (1990 – Hamburg) „Meeresgrund trifft Horizont“
  6. Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft (1990 – Mecklenburg-Vorpommern) „Bodden – Lagunen der Ostsee“
  7. Nationalpark Jasmund (1990 – Mecklenburg – Vorpommern) „Kreidefelsen am Meer“
  8. Müritz-Nationalpark (1990 – Mecklenburg – Vorpommern) „Land der tausend Seen“
  9. Nationalpark Harz (1990/1994/2005 – Niedersachsen und Sachsen-Anhalt) „Sagenumwobene Bergwildnis“
  10. Nationalpark Sächsische Schweiz (1990 – Sachsen) „Bizarre Felsen – wilde Schluchten“
  11. Nationalpark Unteres Odertal (1995 – Brandenburg) „Land im Strom“
  12. Nationalpark Hainich (1997 – Thüringen) „Urwald mitten in Deutschland“
  13. Nationalpark Eifel (2004 – Nordrhein-Westfalen) „Wald, Wasser, Wildnis“
  14. Nationalpark Kellerwald-Edersee (2004 – Hessen) „Im Reich der urigen Buchen“
  15. Nationalpark Schwarzwald (2014 – Baden-Württemberg) „Eine Spur wilder“
  16. Nationalpark Hunsrück-Hochwald (2015 – Rheinland-Pfalz)

 

Imagemap alt Nationalpark Jasmund Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft Nationalpark Müritz Nationalpark Unteres Odertal Nationalpark Harz Nationalpark Eifel Nationalpark Kellerwald-Edersee Nationalpark Hainich Nationalpark Sächsische Schweiz Nationalpark Hunsrück-Hochwald Nationalpark Schwarzwald Nationalpark Berchtesgaden Nationalpark Bayerischer Wald

 

Mehr Informationen zu den derzeit 16 Nationalparks in Deutschland erhalten Sie in der
Broschüre Wild und schön – Nationalparks in Deutschland.
Nationalparks_in Deutschland_engl.

 

 

 

Biosphärenreservate – Mensch und Biosphäre

Die UNESCO weist weltweit Biosphärenreservate im Rahmen des Programms Mensch und Biosphäre (Man and Biosphere – MAB) zum Schutz typischer Landschaften aus. Es geht in erster Linie um den Schutz der vom Menschen geschaffenen Kulturlandschaften und nicht um Natur- oder Landschaftsschutz.

  1. Berchtesgaden (Bayern)
  2. Bliesgau (Saarland)
  3. Flusslandschaft Elbe-Brandenburg (Brandenburg)
  4. Hamburgisches Wattenmeer (Hamburg)
  5. Karstlandschaft Südharz (Thüringen)
  6. Mecklenburgisches Elbetal (Mecklenburg-Vorpommern)
  7. Mittelelbe (Sachsen-Anhalt)
  8. Niedersächsische Elbtalaue (Niedersachsen)
  9. Niedersächsisches Wattenmeer (Niedersachsen)
  10. Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft (Sachsen)
  11. Pfälzerwald-Nordvogesen (auch Naturpark) (Rheinland-Pfalz)
  12. Rhön (Bayern, Hessen, Thüringen)
  13. Schaalsee (Mecklenburg-Vorpommern)
  14. Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen (Schleswig-Holstein)
  15. Schorfheide-Chorin (Brandenburg)
  16. Schwäbische Alb (Baden-Württemberg)
  17. Spreewald (Brandenburg)
  18. Südost-Rügen (Mecklenburg-Vorpommern)
  19. Vessertal-Thüringer Wald (Thüringen)

Imagemap alt Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen Hamburgisches Wattenmeer Niedersächsisches Wattenmeer Südost-Rügen Schaalsee Schorfheide-Chorin Flusslandschaft Elbe Flusslandschaft Elbe Flusslandschaft Elbe Spreewald Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft Karstlandschaft Südharz Vessertal Rhön Berchtesgaden Schwäbische Alb Pfälzerwald-Nordvogesen Bliesgau

Naturparks – Erholung und Naturerleben

Der Naturpark ist eine nationale Schutzgebietskategorie nach dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG). Gegenstand sind geschützte, durch langfristiges Einwirken, Nutzen und Bewirtschaften entstandene Landschaftsräume. Es sind großräumige Landschaften, die überwiegend aus Landschafts- und Naturschutzgebieten bestehen. Sie eignen sich besonders für Erholung und Naturerleben. Die heute mehr als 90 Naturparks in Deutschland nehmen ca. 24% der Fläche der Bundesrepublik Deutschland ein.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Besucherzugriffe statistisch auszuwerten. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen