Labyrinth Langenhennersdorf

Labyrinth

Felsen im Labyrinth, ein Spielparadies für Kinder / Foto: Frank Richter

Wanderempfehlungen: Ausgangspunkt für eine Wanderung ist beispielsweise der Parkplatz an der Festung Königstein. Auf dem Europäischen Fernwanderweg geht es mit der Markierung „Blauer Strich“ durch die Nikolsdorfer Wände bis zum Abzweig „Labyrinth“. Der Weg verläuft auf bequemen Forstwegen mit teilweise mäßigen Anstiegen. Für eine Strecke werden ca. 2,5 Stunden benötigt. Eine Rückfahrt per Bus ist ab Bielatal in Richtung Königstein möglich.

Etwa 3 km von Königstein entfernt, und zwar im Ortsteil Leupoldishain, beginnt der Rundwanderweg Nikolsdorfer Wände. Dies ist eine zerklüftete Felsenwelt, welche zwischen Nikolsdorf und dem Labyrinth liegt. Die Felsen des Labyrinths sind nur wenige Meter hoch, die Besonderheit liegt in ihrer starken Zerklüftung. Durch die engen Felsengassen, dunklen Tunnel und kleinen Höhlen wird der markierte Pfad besonders auch für Kinder zu einer abwechslungsreichen Abenteuertour. Auch der Aufstieg auf das Plateau ist möglich. An manchen Spalten im Labyrinth könnte es etwas eng werden, aber die „kritischen“ Stellen am Ein- und Ausgang lassen sich mühelos umgehen. Dann geht das Abenteuer los. Rein in den zerklüfteten Stein und über Felsen geklettert, gekrochen und gerutscht, in die Schlucht abgestiegen und links und rechts lustige Verirrungen erleben… und sich am Ende wiedertreffen! Das „Felsengewirr“ ist mit Zahlen in aufsteigender Reihenfolge gekennzeichnet, so dass keiner Angst haben muss, sich zu verlaufen. Doch spannend bleibt es allemal bis zum Schluss …

 

Anreisemöglichkeiten

Klicken Sie einfach auf folgenden Button für eine schnelle Reiseplanung:
Button

Mit dem Pkw erreicht man den Parkplatz „Hohler Stein“ auf der Straße (S 169) zwischen der B 172 – Langenhennersdorf – Bielatal (Hermsdorf).