unior Ranger sitzen um die Kräuterspirale

Junior Ranger und ihre Freunde zur Ferienfreizeit im Nationalpark

Junior Ranger sitzen um die Kräuterspirale

Raus aus dem Alltag, rein in andere Sinneswelten draußen in der Natur: Zum Auftakt des Junior-Ranger-Feriencamps ist die Kräuterspirale an der Sellnitz genau der richtige Treffpunkt. / Foto: Archiv Nationalparkverwaltung, Lukas Gleich

10.10.2017:
Auch Natur-Experten brauchen mal Urlaub. Und das sind die meisten der acht- bis zwölfjährigen Junior Ranger, die zur Zeit oder in den letzten Schuljahren jede Woche mit einem Nationalparkwächter unterwegs waren. Entsprechend anspruchsvoll geht es zu Werke.

Die Nationalparkverwaltung hat für sechs Mädchen und acht Jungs aus der Sächsischen Schweiz an der Umweltbildungsstätte Sellnitz gemeinsam mit „Bewusst Leben e.V.“ unter der Leitung von Mario Wolf aus Papstdorf ein attraktives Programm vorbereitet. Workshops zur Verarbeitung von Äpfeln, zum Kräutersammeln, zur Orientierung im Gelände mit und ohne Karte und Kompass, zu Wetterbeobachtungen ohne App, Knotenkunde und natürlich Wanderungen rund um den Lilienstein bringen die Natur nahe. Fünf Tage haben die jungen Leute Zeit zur Erholung abseits des Alltags. Die Aktivitäten sollen einen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung, Selbstfindung und Selbstverwirklichung sowie zum gegenseitigen Verständnis, zur Toleranz und auch der sportlichen Fitness leisten.

Die Nationalparkverwaltung betreut diese Woche mit den umweltpädagogisch geschulten Kräften Larissa Willing (Commerzbank-Umweltpraktikum) sowie Johannes Ender und Lukas Gleich, die beide ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Nationalparkverwaltung ableisten.